Das Ersttrimester-Screening in der Frühschwangerschaft

Mit diesem zusätzlichen Verfahren, das nicht zu den im Mutterpass aufgeführten Routineuntersuchungen gehört, erhalten Sie ein individuelles Gesundheits- u. Risikoprofil, das Sie mit hoher Wahrscheinlichkeit (bei bestimmtem Fragestellungen bis zu 90%) über das Risiko möglicher Fehlbildungen oder Chromosomenstörungen Ihres ungeborenen Kindes informiert.

Dieses neuartige, einfache und komplikationslose Verfahren zur Risikoabschätzung bildet Ihre individuelle Situation ab und kann nach persönlicher Beratung durch Ihre Frauenärztin zwischen der 11. und 14. Schwangerschaftswoche durchgeführt werden.

Der Test besteht aus einer speziellen, besonders eingehenden Ultraschalluntersuchung des Kindes, wobei neben der Messung der kindlichen Nackenfalte (sogenannte "Nackentransparenz") das Kind insgesamt genauestens untersucht wird. 

Gleichzeitig werden aus dem Blut der Mutter zwei Laborwerte (freies ß-hCG und PAPP-A) bestimmt. Die Kombination und Auswertung beider Untersuchungsmethoden erlaubt Ihrer Frauenärztin eine Risikoabschätzung für mögliche Fehlbildungen oder Chromosomenstörungen.

Die Risikoabschätzung erlaubt zwar keinen endgültigen Ausschluss oder Beweis einer derartigen Störung, ermöglicht aber, Sie verlässlich bezüglich weiterer sinnvoller Maßnamen im Verlauf der Schwangerschaft zu beraten.

Die Auswertung dieser Untersuchung erfolgt nach den Richtlinien der FMF-Deutschland. In dieser haben sich führende Frauenärzte, Laborärzte und Humangenetiker zusammengeschlossen. Zielsetzung ist es, eine bestmögliche und qualitätsgesicherte Diagnostik für Mutter und Kind zu gewährleisten. Dies wird durch strikte wissenschaftliche Qualitätskontrollen von Untersuchungsmethoden in der Schwangerschaft erreicht.

 

 

Der Praena-Test / Harmony-Test

 

Hierbei handelt es sich um eine nicht-invasive Untersuchung auf Chromosomenstörungen beim ungeborenen Kind. Hierzu benötigen Sie nur eine Blutprobe der schwangeren Patientin.

 

 

Wo kann ich diese Untersuchungen machen lassen?

 

Wenn Sie an der Durchführung einer der oben genannten Untersuchungen interessiert sind, sprechen Sie uns an. Da wir diese Tests nicht selbst durchführen, werden wir Sie an ein spezialisiertes pränataldiagnostisches Zentrum oder einen Facharzt für Humangenetik überweisen.

Die Kosten der Untersuchung werden in der Regel NICHT von den gesetzlichen Krankenkassen bezahlt.

 

Praxis - Sprechstunden

Montag

08.00-12.00 und 15.00-18.00

Dienstag

09.00-13.00 und 15.00-19.00

Mittwoch

09.00-12.00

Donnerstag

08.00-12.00 und 15.00-18.00

Nachmittags Naturheilkunde-

und Privatsprechstunde

Freitag

9.00- 12.00

 

Kontaktdaten

Münchner Straße 2
86316 Friedberg

Telefon: 0821-2678172
Fax: 0821-2678173
E-Mail: info@frauenaerztin-penner.de